Ein jeder Ton für Odeon

Die Hommage an den „flüsternden“ Chansonnier und Schallplattenstar der 20er JahrePaul O`Montis – erzählt die Geschichte von der furiosen Karriere jenes famosen Sängers der Weimarer Republik. Dieser Galant par excellence mit Monokel und blütenweißer Fliege gehörte zur Berliner Kabarett Prominenz jener Jahre. Als homosexueller Häftling im Lager Sachsenhausen 1940 in den Selbstmord getrieben, geriet O`Montis in Vergessenheit. Lediglich unter Schellackplatten-Lieb-habern ist er heute noch ein Begriff.

Gemeinsam mit seinem Pianisten Herrn Erwin hat Malheur nun jene Schlager wieder ausgegraben. Mit feinem Gehör aus den Originalaufnahmen heraus gehört und mit wunderbarem Klaviersatz zum Teil neu arrangiert, erklingen nun neben bekannt pikanten Schlagern wie „In der Bar zum Krokodil“ und „Wochenend und Sonnenschein“, auch heute unbekannte Perlen, wie „Ich bin verrückt nach Hilde“ oder „Nanu schönes Fräulein so allein?“, mit denen O`Montis im Wintergarten oder der Scala brillierte.

Herr Erwin is back! Der langjährige Bühnenpartner Malheurs – Dirk Bewig – übernimmt ab sofort wieder die Rolle des behänden Pianisten „Herr Erwin“ in der MonokelPop-Familie.


…die aktuellen malheureusen Tourdaten